Alte-Tänze-Formation

Die Formation "Alte Tänze" des Tanzsportclubs Die Residenz Münster besteht aus acht Paaren, die in ihrer Darbietung einen Streifzug durch unterschiedliche tänzerische Epochen unternehmen.

Bild Tanzpaar in historischer KleidungAuftakt und Schluss bildet jeweils ein spritziger Galopp, ein im 19. Jh. beliebter Gesellschaftstanz, der auch als "Preußischer" oder "Rutscher" bekannt war. Die höfischen Tänze des 18. Jh. sind vertreten durch die Française. Auch bei der Tyrolienne, einer Abart des Ländlers, wird der französische Einfluss spürbar. Zum Repertoire der Formation gehört außerdem die ursprünglich aus Böhmen stammende Polka, einer der beliebtesten Gesellschaftstänze des 19. und beginnenden 20. Jh. Sie wird in den Formen Kreuzpolka und Polka Mazurka getanzt. Es schließt sich der schwungvolle Wiener Walzer an. Komplettiert wird die Reihe der Tänze durch den Rheinländer, ein Fröhlichkeit und Ausgelassenheit ausstrahlender variantenreicher Tanz aus der Mitte des 19. Jh.

Als besonderer Programmpunkt bei festlichen Anlässen kann die Alte-Tänze-Formation engagiert werden.

Die Alte-Tänze-Formation setzt sich aus sechs bis acht Paaren zusammen. Nach überlieferten Vorlagen wurden Tänze um die Mitte des 19. Jahrhunderts wie Galopp, Polka, Wiener Walzer usw. ausgewählt und zu einer Formation zusammengestellt. Die Paare der Alte-Tänze-Formation treten in passenden Kostümen auf.