Münsters größter Tanzsportverein
- unser on-line Tagebuch -

Zwei erste Plätze und ein Aufstieg für Markus und Monika Scheffler

04.03.2017

In Recklinghausen gingen Markus und Monika Scheffler, Die Residenz Münster, am vergangenen Wochenende gleich zweimal an den Start von NRW- Pokal- Turnieren der Sen. I- C- Klasse Latein.

Am Samstag suchten die Beiden den Leistungsvergleich mit elf Paaren. Sie setzten sich klar an die Spitze des Feldes und belegten den ersten Platz, sogar vor den amtierenden Landesmeistern!

Auch am Sonntag lagen sie an erster Stelle, diesmal unter acht Konkurrenzpaaren. So konnten sie gleichzeitig die vier noch fehlenden Punkte für den Aufstieg in die B- Klasse erlangen.

Nach diesen Erfolgen hochmotiviert, äußern sich die beiden Residenzler: „ Nun heißt es für uns, in allen fünf Lateintänzen neue Choreografien zu lernen; auf diese Aufgabe freuen wir uns schon!“

 

Senioren III Turniertag: Dr. Dirk und Dr. Doris Wetterkamp wurden Dritte der Sen.III S- Klasse

05.03.2017

Hier die Ergebnisse und der Bericht:

Am Sonntag war Die Residenz Münster Gastgeber von 72 Turniertanzpaaren der fünf Senioren III Standard- Klassen. Ein erfahrenes Publikum, das sich bestens unterhalten fühlte, honorierte gute Leistungen fair mit großzügigem Beifall.

Unter der aufmerksamen Leitung von Matthias Menebröcker und seinem Team liefen alle fünf Turniere der unterschiedlichen Leistungsklassen zügig ab. Höhepunkte für das heimische Publikum waren natürlich die Auftritte der vereinseigenen Paare.

In der höchsten, der S- Klasse, waren Dr. Dirk und Dr. Doris Wetterkamp mit 17 Paaren am Start. Sie tanzten alle drei Runden unter dem energiespendenden Applaus der Fans und erreichten sogar mit einigen Zweien den dritten Platz auf dem Treppchen. Sieger wurden Dirk und Martina Bendrin aus Hamburg, gefolgt von Franz-Josef und Lioba Kirchhoff aus Siegen auf dem zweiten Platz.

In der A- Klasse traten Reinhold und Ulrike Konopatzky mit neun Paaren zum Vergleich an. Ebenfalls vom besonderen Applaus des Publikums unterstützt, erreichten sie locker das Finale, wo sie den fünften Platz belegten. Erste wurden hier Andreas und Annegret Illner aus Hannover.

Annelie Kretschmann

 

David und Elisabeth: Deutsche Meister!

25.02.2017

Wir in der Residenz haben einen riesigen Grund zum Jubeln, denn unser Junioren II Latein- Paar hat es am Wochenende nach ganz oben auf das Treppchen geschafft!

78 Paare aus 12 Landesverbänden gingen bei der Deutschen Meisterschaft  der Junioren II an den Start, und das TSZ Blau-Gold Casino in Darmstadt war mit etwa 500 Zuschauern praktisch ausverkauft. Mit dieser Konkurrenz und vor dieser Kulisse tanzten die beiden Residenzler mit Bravour auf.

 Schon im vergangenen Jahr waren sie bei diesem Wettkampf im Finale gewesen und das, obwohl sie das nötige Alter von 14 Jahren noch gar nicht erreicht hatten. Aber als Sieger in der jüngeren Klasse hatten sie auch hier antreten dürfen.

Jetzt haben sie das nötige Alter erreicht und lieferten in allen Runden durchgehend exzellente Leistungen ab, so dass sie alle anderen Paare hinter sich ließen und am Ende strahlend den Sieger- Pokal in Empfang nehmen konnten!

 

Schefflers: Achte bei Turnier der Dt. Rangliste

18.02.2017

Das Tanzpaar Markus und Monika Scheffler, Die Residenz Münster, traf am vergangenen Wochenende auf eine sehr starke Konkurrenz beim Ranglisten– Turnier der Sen. I S- Klasse Standard, denn diese Turniere des Deutschen Tanzsportverbandes ziehen vornehmlich die besonders starken Paare an.

Dreißig Paare waren in dieser Klasse im Boston- Club Düsseldorf am Start. Die Residenzler kamen locker bis ins Semifinale. Da wurden sie als Achte Anschlusspaar an das Finale mit sieben Paaren. „Uns fehlte nur ein einziges Kreuz für die Endrunde“, betont das ehrgeizige Duo. Aber ihre Leistung, bei diesem Wettkampf auf den achten Platz zu gelangen, ist allemal beachtlich!

Sieger waren in diesem Turnier Christian Lang und Martina Bruns aus Bielefeld.

 

Tolle Stimmung beim Karnevals- Tanztreff

18.02.2017
Wiedererkannt? Ehepaar Leisgang!

Die weit überwiegende Mehrzahl der Gäste war aufwändig und fantasievoll wie nie zuvor in diesem Saal kostümiert, der Saal war mit bunter Karnevalsdekoration herausgeputzt und die passende Musik sorgte für fröhliche Stimmung und große Lust aufs Tanzen.

Zwischendurch konnte das Publikum die Auftritte verschiedener Gruppen des gastgebenden Vereins bewundern: Eine Charleston- Formation und eine, die Boogie- Mambo zeigte, rissen die Zuschauer zu anhaltendem Applaus hin, denn nicht nur die angepasste Verkleidung der Gruppen, sondern auch die Choreografien lösten große Begeisterung aus. Die Trainerin Monika Pietig hat wieder einmal tolle Ideen gehabt und sie sehr erfolgreich auf das Parkett bringen lassen. Alle Akteure erhielten „Karnevalsorden in flüssiger Form“…

Danach ließen sich alle mitreißen zur Polonaise, zum Schunkeln, zum Mitsingen und zum ausgelassenen Tanzen und etliche „Narren“ fanden kein Ende.

Zum Vergrößern bitte Fotos anklicken!

         

 

Der TV-Lernsender NRWISION bei uns zu Gast

17.02.2017

Eines der letzten  Fernsehprojekte von NRWISION hatte als Thema "Tanzen".  Das Resultat ist sehenswert und hier zu sehen.

Der Ausschnitt, in dem über unser Angebot "integratives Tanzen"  - hier speziell über unsere Rock'n'Rollis - berichtet wird, können Sie hier  sehen.

David und Elisabeth auch international ganz vorne!

11.02.2017

In Antwerpen, Belgien, tanzten letztes Wochenende die Junioren vom Tanzsportverein Die Residenz Münster, David Jenner und Elisabeth Tuigunov, um den „Diamond Dancesport Cup“.

Am Samstag wurde dort der Junioren II Latein- Wettkampf ausgetragen. David und Elisabeth gingen mit 13 Paaren aus sechs Nationen in die Vorrunde: Die Länder Irland, Italien, Niederlande, Polen und Tschechien waren neben Deutschland vertreten. Die Münsteraner konnten  alle Mittänzer hinter sich lassen und bei diesem Turnier als Sieger den Pokal in Empfang nehmen.

Am Sonntag traten sie mit neun Paaren in der Standard- Sektion an. Hier kamen sie als Dritte auf das Siegertreppchen. Es siegten Matthew Krupa/ Nicole Billings aus Polen und Zweite wurden Simon Kralick/ Nela Koskova aus Tschechien.