Münsters größter Tanzsportverein
- unser on-line Tagebuch -

Unsere "Kleinen" in Prag

06.09.2016

Die Kleinen in Prag

Verfasst am  05. September von  Thorben Heks.

Jugend

David und Elisabeth auch dieses Jahr wieder das beste deutsche Paar

09.08.2016

Unsere so erfolgreich tanzenden dreizehnjährigen David und Elisabeth haben zum zweiten Mal bei der GOC in Stuttgart als bestes deutsches Paar der Jun. I B- Klasse abgeschnitten, und das nicht nur in der Latein- Meisterschaft, sondern auch im kräfteraubenden Wettkampf der Kombi von 5 Standard- und 5 Latein-Tänzen.

Die German Open Championships (GOC) sind Deutsche Meisterschaften, die offen sind für internationale Teilnehmer. Da jeweils 6 ausländische Paare vor ihnen lagen, wurden sie in beiden Wettkämpfen mit dem 7. Platz bestes deutsches Paar ihrer Altersklasse.

Volker Hey, Berichterstatter für NRW im „Tanz mit uns“ hat sich begeistert geäußert: „In der Klasse Junioren I Latein waren David Jenner/Elisabeth Tuigunov wieder im Einsatz und konnten bis ins Semifinale vordringen. Sie erreichten den Anschlussplatz zum Finale und wurden Siebte. Damit waren sie im Startfeld von 86 Teilnehmern wieder das beste deutsche Paar.“

„Einen riesigen Leistungssprung absolvierten David Jenner / Elisabeth Tuigunov ( Die Residenz Münster) in ihrem zweiten Jahr in der Klasse der Junioren I Zehn Tänze. Nachdem sie sich im vergangenen Jahr in diesem Wettbewerb bei den German Open als bestes deutsches Paar den 28. Rang ertanzten, konnten sie in diesem Jahr, erneut als bestes deutsches Paar, bis in das Semifinale vordringen und erreichten mit dem siebten Rang den Anschlussplatz zum Finale. Markus Mütt / Kathrin Klass Grün-Gold-Casino Wuppertal ertanzten sich als zweitbestes deutsches Paar in diesem Feld mit 74 Startern Rang 37.“

Kre

 

David und Elisabeth: Erste beim Deutschlandpokal, phantastische Sechste in der älteren Altersklasse

27.02.2016

David Jenner und Elisabeth Tuigunov toppen alle ihre bisherigen Ergebnisse in Berlin bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften: Gegen die Titelverteidiger setzten sie sich in der Junioren I B Latein von 35 Paaren erfolgreich durch und durften auf dem obersten Treppchen Platz nehmen. Sie verbesserten ihr Ergebnis vom letzten Jahr noch einmal. Damit war aber noch nicht das Ende des Meisterschafttages erreicht, denn sie tanzten auch noch in der "älteren" Altersklasse - der Junioren II B Latein - mit und das ebenfalls äußerst erfolgreich: Platz 6 von 71 Paaren. An diesem Tag tanzten die Beiden sagenhafte 45 Tänze, und das jede Sekunde voller Konzentration, Emotion und körperlicher Fitness.

Wir sind sehr beeindruckt und gratulieren herzlich!!

Wetterkamps auf Platz 4 in Witten

20.02.2016

Die Drs. Dirk und Doris Wetterkamp tanzten in der Sen. III S souverän bei der Sport Union Annen in Witten auf. In einem Feld von 11 Paaren qualifizierten sie sich mit 23 von 25 Kreuzen ganz souverän für das Finale. Dort wurden sie Vierte, wobei zwei der Wertungsrichter die Beiden sogar auf Platz 3 werteten.

Beim selben Turnier wurden Stephan Eschen und Roswitha Bernhard in der Senioren III D Vierte - hier waren 7 Paare zum Vergleich angetreten.

Herzlichen Glückwunsch dazu!

Förderzusage der Herbert-Grünewald-Stiftung in Höhe von 700 € und Verleihung von weiteren Prädikaten für "Die Residenz Münster"

02.02.2016

Unsere Trainerin Juliane Pladek-Stille bewarb sich bei der Herbert-Grünewald-Stiftung (diese fördert gemeinnützige Einrichtungen ...., die sich für die Integration und Inklusion von Menschen mit Behinderung und chronischen Erkrankungen durch Sport einsetzen) um Fördermittel für die Residenz Münster.

Um diese Förderungen hatten sich mehr als 60 Institutionen beworben. Der Antrag gelangte bis in die Finalrunde. Dort präsentierte Juliane Pladek-Stille mit einer Power Point Präsentation in der Bay-Arena in Leverkusen der hochkarätigen Jury das Projekt der Residenz Münster - und bekam später die Mitteilung, dass ihr Antrag die Jury überzeugt hat. Die 700 Euro sollen zweckgebunden für Workshops / Lehrgänge mit Rollstuhltänzern und geistig behinderten Tänzern verwendet werden.

Auf die Bewerbung unserer stellvertretenden Vorsitzenden und Trainerin Dr. Doris Mosel-Göbel verlieh der DTV (Deutscher Tanzsportverband) der Residenz Münster für die Jahre 2016 und 2017 das Prädikat „Schulsportbetonter Verein“. Die mit der Residenz kooperierende Kindertagesstätte St. Clemens wurde als „Tanzsportbetonter Kindergarten“ ausgezeichnet.

Herzlichen Dank für euren neuerlichen Einsatz im Namen der Residenz und herzlichen Glückwunsch zu den erzielten Erfolgen!

Die Residenz Münster gewinnt gleich zwei Förderpreise

01.02.2016

Mit Schreiben vom 1. Februar 2016 bekommt "Die Residenz Münster" die Mitteilung, dass sie bei den TNW-Förderpreisen jeweils mit dem ersten Rang ausgezeichnet worden ist - und zwar mit dem Förderpreis "SchuKo" - Vereine und Schulen arbeiten zusammen und dem Förderpreis "KiKo" - Vereine und Kindertagesstätten arbeiten zusammen.

Die Jury hat das breit gefächerte Engagement in mehreren Kindertagesstätten, Grund- und weiterführenden Schulen beeindruckt, sowie das Konzept zur Integration der Teilnehmer in das Vereinsleben (DTSA- und Tanzsternchenabnahmen, Tanztreffs, Hinführung zum Leistungssport etc.). Die mit 200 Euro (KiKo) und 600 Euro (SchuKo) dotierten Förderpreise, die der Verein zweckgebunden für das weitere Engagement in der Jugendarbeit und Kooperation mit Kindertagesstätten und Schulen erhält, sollen die weitere Umsetzung von Kooperationen unterstützen.

Voraussichtlich werden die Förderpreise im Rahmen des Landeswettbewerbs "Tanzende Schulen" am 21. Mai 2016 in Herford übergeben.

Unser ganz besonderer Dank gilt unserer stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Doris Mosel-Göbel, die mit ganz viel Engagement treibende Kraft bei der Kooperation mit den Schulen und Kindertagesstätten war, sowie sich intensiv um die Erstellung der Dokumentationen gekümmert hat - herzlichen Dank für den intensiven Einsatz!

2. Platz beim "Diamond Cup" in Antwerpen für David und Elisabeth

06.02.2016

Bestens lief es für David Jenner und Elisabeth Tuigunov beim Turnier in Antwerpen: Platz Zwei in der Junioren II B Latein von 9 Paaren, dabei lieferten sich die Beiden ein Duell um den ersten Platz. Hubert De Maesschalck richtet seit vielen Jahren diverse Weltranglisten - und weitere wichtigeTurniere im frühen Februar um den Diamond Cup aus - auch unser Paar nutzte in diesem Jahr diese Gelegenheit zum Vergleich mit Paaren anderer Nationen. Sie gewannen die Cha-Cha-Cha und ganz klar den Jive, waren Dritte in der Rumba und rangierten im Endergebnis nur knapp hinter den Gewinnern aus Rumänien. Bewertet wurden sie von 11 Wertungsrichtern aus 10 Nationen.

Herzlichen Glückwunsch zu eurem neuerlichen Erfolg!